Welche ist die Richtige?

Die gesetzliche Krankenversicherungen zahlen inzwischen nur verminderte, oder oft auch keine Leistungen für Zahnersatz, Inlays, oder Zahn-Implantaten.

Um zukünftige Kosten einer teuren Zahnbehandlung abfangen zu können empfiehlt sich für viele Mitglieder einer gesetzlichen Krankenversicherung eine Zahnzusatzversicherung.  Früher oder später gelangt jeder Bürger an den Punkt an dem eine Zahnzusatzversicherung Sinn macht.

Mittlerweile bietet fast jede gesetzliche Krankenkasse (meistens keine Hochleistungstarife), als auch jede Privatversicherung dem Bürger an, sich im Bereich Zahnbehandlung/Zahnersatz abzusichern. Die jedoch unüberschaubar große Zahl verschiedenster Anbieter und Tarife ist für uns Beteiligte nicht mehr zu überblicken.

Um nun die richtige Wahl, in Bezug auf Tarifhöhe und Leistungen, zu treffen benötigt man eine neutrale Meinung.
Aber woher bekommt man eine individuelle, kompetente und neutrale Meinung zum Thema Zahnzusatzversicherung?
Wenn man sehr kritisch ist, bleibt einem nur eine Lösung: Lesen, lesen und nochmal lesen und zwar die einzelnen Leistungsangebote der Zahnzusatzversicherungen.

Für Sie ist es deshalb wichtig einige Fragen vor Abschluss einer Versicherung zuklären:

  • Für wen benötigen Sie eine Zusatzversicherung? Für sich selbst, Ihre Familie?
  • Wie alt sind Sie? (Nur wenige gute Versicherungen versichern auch über 65 Lebensjahren)
  • Wie ist der Zustand Ihres Gebisses, wann könnten aufwendige Behandlungen auf Sie zukommen?
    Wenn ja  - welche? - fragen Sie Ihren Zahnarzt (Solange Sie sich nicht in einer Behandlung befinden und keine Maßnahmen angeraten oder beabsichtigt sind, können Sie auch Versicherungsschutz beantragen.)
  • Welche genauen Kosten werden von den Versicherungen übernommen?  Welcher "Höchstsatz" ist versichert?
  • Welche Berechnungsgrundlage wird benutzt (GOZ/BEB-BEL)? 100% Kostenübernahme bedeutet leider nicht dass alles bezahlt wird!
  • Werden Behandlungen ausgeschlossen? z.B.: Zahnimplantate, oder gibt es einen Höchstsatz für eine Maßnahme
    (z.B. Inlay z.B. maximal 260€)?
  • Müssen Sie eine Wartezeit einhalten?
  • Existieren Erstattungsgrenzen, z.B. pro Jahr? Sogenannte Zahnstaffeln, dies ist eine Art Guthabenkonto pro Jahr, aus welchem Zahnersatz oder Zahnbehandlungen bezahlt werden.

Einige Tipps:

  • Fühlen Sie Ihrem Vertrauensmann Ihrer Versicherung auf den Zahn und hinterfragen Sie genau die Details.
  • Spielen Sie exemplarisch einen Versicherungsfall mit Ihrem Versicherungsfachmann durch
  • Lassen Sie Ihr Angebot von anderen Versicherungsexperten prüfen
  • Vorsicht bei sehr niedrigen Tarifen: "Keine Versicherung der Welt schenkt Ihnen etwas". Stellt Ihnen ein Versicherungsunternehmen keine Gesundheitsfragen, so kann der Versicherer Risiken nicht bewerten und es besteht die Gefahr dass Erstattungen im Bedarfsfall gering, oder gar komplett ausfallen. 

 

Moderner Zahnersatz

Über neoDENTIS

Eric Lederer gründete das Unternehmen im Jahr 1999. Mehr erfahren Sie im Bereich "Über uns"