Auslandszahnersatz

Lohnt sich das Risiko?

Zahnersatz und Zahnbehandlungen sind in Deutschland, wie überall mit Kosten verbunden.
Im Laufe der Zeit sind die Erstattungen der Krankenkassen leider immer weiter gesunken.
Viele Patienten suchen deshalb nach billigen Alternativen. Ein großes Thema ist Auslandszahnersatz.
So genannte Fachkliniken in Polen, Tschechien, Ungarn und China versprechen über professionell gestaltete
Internetauftritte und diversen Anzeigen „Qualitativer Zahnersatz zu billigen Preisen!"
Hochwertiger, komfortabler und langlebiger Zahnersatz ist aber nicht so einfach herzustellen! 
(siehe Link zu "Moderner Zahnersatz")

"Als Patient müssen Sie Vorsicht walten lassen und sich sehr genau informieren!"

Grundsätzlich raten wir Ihnen von Auslandszahnersatz nicht ab. 
Wir sehen es aber als unsere Pflicht an Sie über mögliche bestehende Risiken zu informieren. 
Ob und in wieweit Auslandszahnersatz für Sie in Frage kommt müssen Sie als Patient letztendlich aber selbst entscheiden.

 

Qualität der Zahnbehandlung und des Zahnersatzes 

  • Krankenkassenexperten aus Rheinlandpfalz stuften die Arbeit ausländischer Zahnärzte meist als mangelhaft ein.
    Nur bei jedem 4. Patienten war der Zahnersatz in Ordnung!

  • Eine Schweizer Studie der Universität Bern untersuchte Zahnbehandlungen und Zahnersatz aus dem Ausland:
    80% des Auslandszahnersatzes wurden als mangelhaft oder gar als Gebissverstümmelung eingestuft!

  • Oftmals werden Entzündungen des Zahnfleisches nicht ausgeheilt, Karies nicht richtig entfernt, oder Parodontosebehandlungen nicht sorgfältig genug durchgeführt.
    Bevor Zahnersatz angefertigt wird muss die Grundlage optimal vorbereitet sein.
    Hohe Nachbehandlungskosten und Schmerzen sind sonst vorprogrammiert.

Fachkompetenzen im Ausland

Deutschland besitzt in zahnmedizinischen und im zahntechnischen Bereich
mit die weltweit höchste Qualitätsstufe!

Durch seine Tätigkeit auch als internationaler Referent kennt Eric Lederer, der Inhaber von neoDENTIS,
das Niveau der Zahntechniker weltweit.
In den osteuropäischen Ländern, sowie in Asien, befindet sich das zahntechnische Niveau weit unterhalb Deutschlands.
Selbst in den USA erhalten Sie bei weitem nicht die deutsche Qualität.

Doch woran liegt das?

  • In Deutschland dauert die zahntechnische Ausbildung 3,5 Jahre im dualen System (Dies ist weltweit führend)

  • Nach einer im Durchschnitt 3-5 Jahre dauernden Gesellentätigkeit, in der viele Fortbildungen vorgenommen werden beginnt die Ausbildung zum Zahntechnikermeister.

  • Die Prüfung zum Zahntechnikermeister muss in einer fast 3 Wochen andauernden Prüfung erbracht werden.
    Dieser Qualitätstest ist weltweit einzigartig und belegt die höchstmögliche Fachkompentenz!

  • In China wird Zahnersatz in Laboren mit teils über 1000 angelernten Hilfsarbeitern produziert.
    Es wird damit geworben dass deutsche Zahntechnikermeister die Qualität vor Ort leiten.
    Dies soll eine "Deutsche Meisterqualität" vortäuschen.
    Um die Masse an Personal aber einigermaßen vernünftig kontrollieren zu können würden die Unternehmen
    dutzende Zahntechnikermeister benötigen. Dies ist in der Realität nicht durchzuführen!

 

Qualität der Materialien

Das in Deutschland geltende Medizinproduktegesetz, welches den Inhalt und die Verarbeitung der Materialien
des Zahnersatzes regelt, ist im Ausland nicht vorhanden und wird dort so gut wie nicht beachtet.

Die höchste Qualität und Biokompatibilität der eingesetzten Materialien  ist aber eine Grundvoraussetzung
für einen hochwertigen und langlebigen Zahnersatz


Billige, minderwertige Materialien sind manchmal leider erst nach einiger Zeit (Tragedauer) zu erkennen.
Die anstehenden Schäden die durch die Verwendung billiger, qualitativ minderwertiger Materialien, und durch die mangelhafte Verarbeitung von minimalst ausgebildeten Hilfskräften entstehen sind meist gravierend.
Es können Entzündungen, Zahnlockerungen, und sogar Zahnverlust entstehen.
In diesen Fällen ist eine komplette Neuanfertigungen oftmals die einzige Lösung.


Rechtssicherheit und Garantieanspruch

Der Zahnarzt haftet nur für eine sorgsame Behandlung, nicht aber für den Heilungserfolg.
Patienten haben in Deutschland einen Garantieanspruch von 2 Jahren.
Verweigert z. B. der ausländische Zahnarzt bei einer Reklamation den Garantieanspruch muss der Patient im Ausland klagen. Dies ist eine kostspielige, aufwändige und rechtlich sehr schwierige Situation.

Ästhetik & Kosten

Die versprochene Kosteneinsparung gilt nur bei reinen Regelversorgungen der Krankenkasse.
Möchten Sie höherwertigen Zahnersatz, z. B. eine "weiße" Krone, bei der kein Metall zu sehen ist,
müssen Sie auch im Ausland mit erhöhten Preisen rechnen!
Bedenken Sie, dass eine zahnärztliche Behandlung oftmals anstrengend und zeitaufwendig sein kann.
Die Planung im Vorfeld der Behandlung, und auch die Gespräche mit dem Zahnarzt und dem Zahntechniker
über Ihre Wünsche und Bedürfnisse sind für ein sicheres, komfortables und optisch schönes Ergebnis
von größter Bedeutung.

Zahnimplantate

Gerade bei Zahnimplantaten dürfen bei der Planung und der Vorbereitung keine Kompromisse eingegangen werden.
Die Hygienebedingungen der Praxis müssen perfekt sein, der Implantologe muss über genügend Kompetenz und Erfahrungen verfügen, und auch das beste Material für Sie einsetzen.
Doch zuverlässiges und auch zertifiziertes Material, und Zahnimplantat besitzen aber ihren Preis! - Auch im Ausland!
Zudem sollten Sie nur Zahnimplantate von Marktführern erhalten.
Wir vom Team neoDENTIS haben leider schon mehrmals die Situation erleben müssen wie bei Patienten keine "Ersatzteile" wie z.B. Austauschschrauben erhältlich waren. 

Zertifikate von Wochenendkursen an der Praxiswand täuschen leider oftmals falsche Tatsachen vor.
Auch der Zahntechniker muss in der Lage sein eine optimal passende und anatomisch angepasste Krone herstellen!
Ist dies nicht der Fall kann die falsch belastete Krone früher oder später zum Verlust des Implantates führen und angrenzende Zähne schädigen.

Infos zum Thema Zahngesundheit